Direkt zum Inhalt

NUR HEUTE: 40% Rabatt & gratis Versand!

14 Tage Geld-zurück-Garantie ✔

    CBD-Öl für Hunde

    CBD Öl Hund

    Wie auch der Mensch, verfügen Hunde über ein Endocannabinoid-System, dieses interagiert mit dem Nervensystem. Warum also nicht Cannabis als natürliche Heilpflanze bei Hunden verwenden, um ihnen damit bei verschiedensten Leiden zu helfen. Angst, Nervosität und Stress sind nur drei der möglichen Anwendungsbeispiele für CBD Öl bei Hunden.

    Warum CBD Öl für Hunde gut sein kann

    CBD Öl, welches aus Cannabis gewonnen wird, kann einen positiven Einfluss auf viele Abläufe im Gehirn des Hundes haben. Angefangen von Schmerz, bis hin zu Stress, ist eine Linderung durch die in dem CBD Öl enthaltenen Cannabinoide zu erwarten.

    Hier ist ganz klar und deutlich zu sagen, dass Hunde durch das CBD Öl in keinen Rauschzustand versetzt werden! Das THC in Cannabis, ist in den für das Öl verwendeten Sorten mit weniger als 0,2% zu gering vorhanden, als dass es eine berauschende Wirkung auf den Hund haben könnte.

    Beim CBD Öl machen es die Cannabinoide, nicht die Psychoaktiven Stoffe im Cannabis. Wie auch der Mensch besitzen Hunde ein Endocannabinoid-System, welches sich durch das CBD Öl positiv beeinflussen lässt. So ist dieses System für Schmerz, Ängste, Stimmung und auch den Schlaf verantwortlich, somit kann die Einnahme das Wohlbefinden des Hundes und schließlich auch des Halters positiv beeinflussen. Auch Tierärzte empfehlen in den letzten Jahren immer häufiger zunächst eine Therapie mit CBD Öl auszuprobieren, ehe sie zu chemischen Medikamenten greifen um Hunde von ihrem Leid, wie z.B. einer Epilepsie, zu befreien oder diese zumindest zu lindern. Auch wenn sonst nichts mehr zu helfen scheint, das Tier als austherapiert gilt, wird immer häufiger geraten, das CBD Öl nicht unversucht zu lassen.

    Anwendungsgebiete von CBD Öl bei Hunden

    Schmerzen

    Hunde verfügen über ein sogenanntes Schmerzgedächtnis, sie rechnen also damit bei vorliegenden Erkrankungen und bestimmten Bewegungen mit Schmerzen und verhalten sich entsprechend. Sie nehmen eine Schonhaltung ein und so kann sich das Krankheitsbild mit der Zeit sogar verschlimmern. Am Beispiel Arthrose kann man es am besten erklären und hier haben sich die CBD Tropfen für Hunde auch absolut bewährt. Zudem können sie auch in der Zeit bis zur vollständigen Verknöcherung des Gelenks bei Hunden mit Arthrose unterstützend wirken.

    Epilepsie

    Sogar bei Epilepsie, welche auf fehlgeleitete Prozesse im Gehirn der erkrankten Hunde zurückzuführen ist, kann durch CBD Öl gelindert werden, da die Anfälle nicht mehr so häufig auftreten und möglicherweise auch weniger stark ausgeprägt sind. Es gibt sogar Berichte, wo Hunde durch das CBD Öl ganz von ihrem Anfallsleiden befreit wurden.

    Angst und Stress

    Besonders bei sogenannten Angsthunden, die z.B. aus schlechter Haltung oder aus dem Ausland stammen, kann CBD Öl unterstützend wirken. Aber auch bei Stress, den besonders Rüden erleben, während eine läufige Hündin in der Nachbarschaft unterwegs ist, kann es seine Wirkung zeigen. Das Öl kann Rezeptoren im Gehirn anregen und so für mehr Ausgeglichenheit sorgen.

    Ist CBD-Öl für Hunde in Deutschland erlaubt?

    Nach aktuellem Stand ist das CBD Öl für Hunde legal erhältlich, solange der THC Gehalt gering ist. Eine Arzneimittelzulassung für Tiere gibt es derzeit nicht.

    Kann man jedes Hanf- oder CBD-Öl für Hunde nehmen?

    Es ist nicht jedes Öl, welches aus der Cannabispflanze gewonnen wird für die Anwendung bei gesundheitlichen Problemen von Hunden hilfreich. In Hanföl, wie man es auch schon günstig in Supermärkten bei den Speiseölen kaufen kann, ist der CBD Anteil einfach zu gering, als das eine Wirkung zu erwarten wäre. Das CBD ÖL ist aufwendiger in der Herstellung und unterliegt Kontrollen, daher auch der höhere Preis. 

    Wie dosiere ich das CBD Öl richtig?

    Idealerweise wird das CBD Öl unter die Zunge getropft. Jeder Hundehalter weiß wie schwierig das ist, aber es ist definitiv die beste und effektivste Art dem Hund das CBD Öl zu verabreichen. Aber natürlich geht es auch mit etwas Leberwurst, wenn der Hund es sich nicht unter die Zunge geben lassen will.

    Zu Beginn der Therapie mit CBD Öl gibt man dem Hund einen Tropfen des am niedrigsten dosierten CBD Öl am Tag, das führt man eine Woche lang fort, ehe man einen weiteren Tropfen verabreicht usw. Dies führt man weiter, bis die gewünschte Wirkung erreicht ist. Es gibt keine pauschale Dosierungsempfehlung, man sagt zwei Tropfen pro 5kg Körpergewicht bei Hunden sind die Höchstdosis. Hier muss man sich herantasten, den Hund genau beobachten und danach entscheiden, wie viele Tropfen er benötigt. Die Eindosierung von CBD Öl geht somit nicht von heute auf morgen, bis die Richtige Menge für den Hund gefunden wurde, kann es einige Wochen dauern.

    KAUF AUF RECHNUNG

    Bei uns kannst du bequem auf Rechnung bezahlen.

    GRATIS VERSAND

    Schneller Versand nach Deutschland & Österreich.

    GELD-ZURÜCK-GARANTIE

    14 tägige Geld-zurück-Garantie. Ohne Wenn & Aber!

    WAHRES TIERWOHL

    Tierwohl steht für uns an oberster Stelle.