Direkt zum Inhalt

HEUTE: 40% Rabatt & gratis Versand 🎉

14 Tage Geld-zurück-Garantie ✔

    Schlafpositionen beim Hund und ihre Bedeutung

    Schlafpositionen beim Hund und ihre Bedeutung

     Die Bedeutung von Seitenschläfern, Rückenschläfern und Kuschel-Hunden! Fühlt sich dein Hund sicher und geborgen?

    Nicht nur Menschen weisen teilweise die verrücktesten Schlafpositionen auf, Hunde können das auch! Auf dem Bauch, auf dem Rücken, auf der Seite oder doch so zusammengerollt, dass der Hund von weitem wie ein Donut wirkt – wie schläft dein Hund? Die Schlafposition Hund sagt einiges über deinen Liebling, sein Wohlbefinden und seine aktuelle Stimmung aus. Schauen wir uns doch einmal an, welche Schlafpositionen beim Hund üblich sind und was sie jeweils bedeuten. 

    Seitenschläfer, Rückenschläfer oder doch ein Donut?

    Zu den beliebten Hunde Schlafpositionen gehört zum Beispiel die Lage auf der Seite, auf dem Rücken oder auch auf dem Bauch, um nur einige Beispiele zu nennen. Einige Hunde schlafen eng eingerollt oder möchten auch im erwachsenen Alter noch ganz nach beim Herrchen oder beim Frauchen schlafen. Da erwachsene Hunde bis zu 13 Stunden und Welpen sogar bis zu 20 Stunden täglich schlafen, ist guter Schlaf am passenden Ort sehr wichtig. 

    Schlafpositionen beim Hund: Geborgenheit und Sicherheit

    Dein Hund schläft auf der Seite? Dann möchte dein Hund sich oft nur kurz ausruhen, da es sich eher um eine Hunde Schlafposition für einen kürzeren Zeitraum handelt. Hierbei solltest du beachten, dass es sich um eine entspannte Haltung handelt, die Hunde wirklich nur bei einem Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit einnehmen. Der Grund dafür liegt in der Natur der Hunde: Der in dieser Position sichtbare Bauch macht angreifbar. Ein Hund legt sich nicht so schlafen, wenn er das Gefühl hat, dass er angegriffen werden könnte.

    Dein Hund schläft auf dem Rücken? Das ist ein gutes Zeichen, denn so schläft ein Hund durch die angreifbare Haltung nur dann, wenn wirklich ein starkes Gefühl von Sicherheit vorhanden ist. Die niedliche Haltung lässt schließlich den Bauch ganz schutzlos, an dem Hunde sehr verletzlich sind. Zusammen mit der Schlafposition auf der Seite handelt es sich hier um eine Schlafstellung Hund, die auf ein Gefühl von Vertrauen und Geborgenheit hinweist.

    Gerade kleine Hunde und Welpen schlafen gerne auf dem Bauch, jedoch mit allen vieren von sich gestreckt. Sie machen sich ganz lang, können aber jederzeit aufspringen. Eine solche Position weist nicht auf fehlendes Vertrauen beim Schlafen hin, sondern eher auf einen quirligen, lebhaften Charakter deines Hundes. Denn in einer solchen Position kann er jederzeit wieder spielen, toben und seine Umgebung entdecken!

    Schlafpositionen für vorsichtige Hunde

    Einige Schlafpositionen von Hunden deuten darauf hin, dass dein Hund eher vorsichtig ist und sich hier schützen möchte. Häufig kommt zum Beispiel bei Hunden aus dem Tierheim oder generell bei vorsichtigen und ängstlichen Hunden die Schlafstellung vor, dass sie ganz zusammengerollt schlafen. Sie machen sich klein, schützen wichtige Körperbereiche und sorgen dafür, dass sie nicht mehr so angreifbar sind. Bei einer solchen Schlafposition wäre es wohl gut, deinem Liebling einen Schlafplatz einzurichten, der noch ein wenig mehr Sicherheit schenkt.

    Hunde, die auf dem Bauch schlafen, befinden sich im Normalfall nicht im Tiefschlaf. Denn die Muskeln können in einer solchen Position gar nicht ganz entspannt werden und es ist zusätzlich möglich, jederzeit aufzuspringen. So schlafen viele Hunde, die sich nicht ganz so verletzlich zeigen möchten und die in der Lage sein wollen, hoch zu springen. Eine gewisse Wachsamkeit ist bei dieser Hunde Schlafstellung quasi mit eingebaut.

    Gehört dein Hund vielleicht zu denen, die gar nicht auf ihre Schlafposition an sich achten – sondern vor allem ganz nah an dich gekuschelt schlafen wollen? Dann habt ihr nicht nur eine gute Beziehung, sondern dein Hund fühlt sich bei dir auch sehr sicher und geborgen. Der Ursprung einer solchen Schlafpositionen der Hunde ist darin zu finden, dass Welpen immer ganz nah bei der Mama schlafen und ihre Körperwärme spüren wollen. Nicht wenigen Hunden bleibt das bis ins Alter erhalten.

    Die Schlafqualität beim Hund verbessern

    Jetzt kennst du die beliebtesten Schlafpositionen beim Hund und weißt auch, was diese bedeuten. Möchtest du die Schlafqualität deines Hundes verbessern oder einfach für mehr Komfort beim Schlafen sorgen? Dann lohnt es sich, in ein bequemes Hundebett in der passenden Größe zu investieren.

    Ein Hundebett, wie unser Dogzy Hundebett, ist nicht nur kuschelig weich, sondern vermittelt deinem Hund ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Eine tiefe Entspannung wird gefördert und das Hundebett hilft auch dabei, dass Ängste reduziert werden. Durch einen eigenen Platz bekommt dein Hund in jedem Fall ein gutes Gefühl, schläft besser und weiß genau, dass es sich um seinen Schlafplatz handelt.

    Selbst wenn dein Hund immer andere Schlafpositionen einnimmt, ist es sicher schön zu wissen, was jede Hunde Schlafposition tatsächlich bedeutet. Wichtig ist vor allem, dass dein Hund gut schlafen und sich ausruhen kann. Genau wie beim Menschen ist Schlaf ein sehr wichtiger Bestandteil des Lebens, der nicht zu unterschätzen ist.

    KAUF AUF RECHNUNG

    Bei uns kannst du bequem auf Rechnung bezahlen.

    GRATIS VERSAND

    Schneller Versand nach Deutschland & Österreich.

    GELD-ZURÜCK-GARANTIE

    14 tägige Geld-zurück-Garantie. Ohne Wenn & Aber!

    WAHRES TIERWOHL

    Tierwohl steht für uns an oberster Stelle.