Direkt zum Inhalt

HEUTE: 40% Rabatt & gratis Versand 🎉

14 Tage Geld-zurück-Garantie ✔

    Wie viel Schlaf braucht mein Hund?

    Wie viel Schlaf braucht mein Hund?

    Finde den Schlafbedarf deines Lieblings heraus!

    Dein Hund schläft viel und du fragst dich schon, wie viel Schlaf normal bei einem Hund ist? Tatsächlich brauchen Hunde recht viel Schlaf – deutlich mehr als wir Menschen. Außerdem hängt der Schlafbedarf beim Hund immer mit vom Alter ab. Der Hund schläft viel oder der Hund schläft wenig – in diesem Artikel erfährst du, wie es tatsächlich um den Schlafbedarf deines Lieblings bestellt ist. 

    Wie viele Stunden schlafen Hunde wirklich?

    Der genaue Schlafbedarf beim Hund hängt vom Alter ab. Aber schon bald wirst du merken, dass der beliebte Begriff „hundemüde“ einen guten Grund oder passenden Ursprung hat: Hunde schlafen wirklich sehr viel!

    Am meisten Schlaf brauchen Welpen. Ein Welpe schläft viel, also wirklich viel, zumindest dann, wenn er gesund ist und sich wohlfühlt. Bis zu 22 Stunden am Tag kann ein Welpe schlafen, direkt gefolgt von alten Hunden, die bis zu 20 Stunden täglich schlafen und einen höheren Schlafbedarf als Hunde haben, die noch nicht zu den alten Damen und Herren gehören.

    Dein alter Hund schläft viel? Dann gibt es wirklich keinen Grund zur Sorge, denn im Alter ist das ganz normal! Jeder Hund ist auch anders, sodass es auch mal etwas mehr oder weniger sein kann, damit dein Hund fit und gesund bleibt.

    Erwachsene Hunde im besten Alter brauchen am wenigsten Schlaf. Sie schlafen im Durchschnitt etwa 15 bis 20 Stunden am Tag, wobei die genaue Schlafdauer hier natürlich auch etwas schwanken kann. Es ist also ganz normal, dass du vielleicht das Gefühl hast, dass dein Hund sehr viel schläft. Grund dafür ist einfach, dass ein Hund, egal in welchem Alter, meist nicht mit der Schlafdauer der Menschen zurechtkommt.

    Das wäre schlicht zu wenig und führt dazu, dass dein Liebling vielleicht krank wird. Tatsächlich lassen sich gesunde und entspannende Schlafgewohnheiten aber in jedem Alter trainieren. Es kann nur passieren, dass du hier ziemlich viel Geduld brauchst, um deinem Hund neue Gewohnheiten anzutrainieren. Bei uns Menschen dauert es schließlich auch eine ganze Weile, bis wir neue Routinen beim Schlafen oder beim Aufstehen entwickeln. Das ist bei Hunden nicht anders!

    Hund schläft den ganzen Tag – oder sehr wenig

    Schläft dein Hund nachts nicht? Das bedeutet nicht unbedingt, dass ein Problem vorliegt. Vielmehr kann es sein, dass hier einfach ein falscher Rhythmus angewöhnt wurde. Hier kann es vorkommen, dass der Hund den ganzen Tag schläft und nachts wach ist. Versuche hier, mit einem sicheren und gemütlichen Schlafplatz das Gefühl der Geborgenheit zu erhöhen.
    Denn wenn dein Hund wirklich zu wenig schläft, wirkt sich das früher oder später auch auf sein Wohlbefinden aus. Zuerst einmal solltest du aber noch die verschiedenen Schlafarten eines Hundes kennen, die alle wichtig sind und zum Hundeleben mit dazugehören:

    ● Dösen
    ● Etwas Ausruhen
    ● Die Tiefschlafphase

    Alle drei Phasen ergeben zusammen den zuvor genannten Schlafbedarf des Hundes und sind wichtig für die Erholung. Daher solltest du deinen Hund nicht beim Dösen, Ausruhen oder gar in seiner Tiefschlafphase stören, wenn du möchtest, dass er sich nachhaltig erholen kann.
    Mit einem Dogzy Hundebett schaffst du einen gemütlichen Schlafplatz für deinen Hund und vermittelst das für den Schlaf wichtige Gefühl von Geborgenheit. Nimm deinem Hund die Angst, sorge für Sicherheit und eine tiefere Entspannung beim Schlafen – und schon wirst du sehen, dass dein Hund sicher ganz schnell besser und mehr schläft!
    Wir Menschen schlafen im falschen Bett schließlich auch nicht gut und sind dann als Folge unausgeglichen, reizbar und werden ebenfalls schneller krank. Das ist bei einem Hund nicht anders. Mit dem richtigen Schlafplatz in Form von einem Hundebett in passender Größe kannst du dem Problem des falschen Schlafplatzes allerdings vorbeugen.

    Guter Schlaf ist für Hunde wichtig: Der Schlafbedarf beim Hund

    Warum ist es überhaupt wichtig, dass Hunde ihrem Alter entsprechend ausreichend schlafen? Ganz einfach: Genau wie beim Menschen hilft Schlaf deinem Hund dabei, sich zu erholen und zu regenerieren. Wenn ein Hund zu wenig schläft, wird er zuerst einen sehr überdrehten oder leicht reizbaren Eindruck machen. Doch nach einiger Zeit kann es hier passieren, dass sogar Krankheiten eher auftreten.

    Es ist daher immer gut, mit dem eigenen Hund bei Bedarf die Erholung und das Schlafen zu trainieren. Vielleicht ein wenig wie mit Kindern, die schließlich auch erst an einen bestimmten Rhythmus gewöhnt werden müssen. Der richtige, wirklich gemütliche Schlafplatz und eine erholsame Umgebung helfen genau wie regelmäßiges Training dabei, dass dein Liebling endlich zur Ruhe kommt.

    Ein kleiner Tipp zum Abschluss: Wie sicher und geborgen sich dein Hund beim Schlafen fühlt, kannst du auch an der jeweiligen Schlafposition erkennen!

    KAUF AUF RECHNUNG

    Bei uns kannst du bequem auf Rechnung bezahlen.

    GRATIS VERSAND

    Schneller Versand nach Deutschland & Österreich.

    GELD-ZURÜCK-GARANTIE

    14 tägige Geld-zurück-Garantie. Ohne Wenn & Aber!

    WAHRES TIERWOHL

    Tierwohl steht für uns an oberster Stelle.